Zum Hauptinhalt springen

Häufige Fragen

Versteigerung aus der Wohnung heraus

Um an der Versteigerung teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Personalausweis.

Ja, jeder kann teilnehmen. Die Versteigerung ist öffentlich.

Die Versteigerung des Wohnungs- und Kellerinventars erfolgt als Gesamtheit. Das heißt, der Höchstbietende bekommt den Zuschlag für sämtliche in der Wohnung und dem Keller befindliche Gegenstände. Die Wohnung und der Keller muss durch den Käufer besenrein geräumt werden. Persönliche Papiere und Daten, sowie Dinge die offensichtlich im Dritteigentum stehen (z.B. Krankenhilfsmittel, Decoder von Kabelfernsehanbietern) werden nicht mitversteigert und müssen in der Wohnung verbleiben.

In der Regel wird kein Aufgeld erhoben. Andernfalls wird die Höhe vorher bekannt gegeben.

Nein, die Zahlung muss sofort erfolgen.

In der Regel nicht.

Nein, ein Rücktritt ist nicht möglich.

Nein, für Güte und Beschaffenheit der Sachen wird keine Gewähr geleistet. Sie erhalten während der Besichtigung ausreichend Gelegenheit, sich über den Zustand der Sache zu informieren.

In diesem Fall übernehmen wir die Räumung und stellen Ihnen die Kosten in Rechnung. Aus diesem Grund erheben wir eine Kaution in angemessener Höhe, die erst nach vollständiger und fristgerechter Räumung an Sie erstattet wird.

Diese werden nicht mitversteigert und müssen zusammen mit den Papieren an uns übergeben werden.

Lagerversteigerungen und Versteigerungen in der Auktionshalle

Um an der Versteigerung teilnehmen zu können, benötigen Sie eine Bieterkarte. Hierbei handelt es sich um eine Nummer, die Sie durch Vorlage eines gültigen Personalausweises am Versteigerungstag erhalten. Die Bieterkarte wird gegen Zahlung einer Pfandgebühr von 5 € ausgegeben.

Ja, jeder kann teilnehmen. Die Versteigerung ist öffentlich.

Die Sache ist sofort nach der Versteigerung zu bezahlen. Die Bezahlung ist mit EC-Karte oder per Sofort-Überweisung am PC vor Ort möglich.

Das Aufgeld beträgt 15% zzgl. USt.

Nein, die Zahlung muss sofort erfolgen.

Die Abholung ist am Versteigerungstag bis 17.00 Uhr und am darauf folgenden Werktag bis 17.00 Uhr möglich. Für verspätete Abholungen werden Lagergebühren berechnet.

Die Versteigerung dauert 3 Stunden. Details siehe unter „Aktuelle Termine“.

Gold- und Silbersachen werden nicht unter dem Materialwert zugeschlagen. Das Mindestgebot wird ggfs. bekanntgegeben.

Nein, eine Rückgabe ist nicht möglich.

Nein, für Güte und Beschaffenheit der Sachen wird keine Gewähr geleistet. Sie erhalten während der Besichtigung ausreichend Gelegenheit, sich über den Zustand der Sache zu informieren.